jetzt beitreten:

Werden Sie Mitglied
>>

Die Grünliberalen Uster nominieren Beatrice Caviezel für die Stadtratswahlen 2018. Die 46-Jährige arbeitet in einer Führungsposition im Gesundheitswesen und will durch eine offenere Kommunikation frischen Wind in den Stadtrat bringen. Ebenfalls nominiert worden ist Benno Scherrer, Präsident der GLP-Kantonsratsfraktion. Mit ihm will die GLP das Präsidium der Ustermer Sekundarschulpflege neu besetzen.

Für ein gesundes Uster:
Beatrice Caviezel kandidiert für den Ustermer Stadtrat



 
Alessandro Virgelli Cucinella

Alessandro Virgelli Cucinella

Sekundarstufenpfleger

Persönlich

Leubergstrasse 13c
8615 Wematswil
Tel 044 826 07 64

Beruf: Betriebswirtschafter HF, Grundausbildung Elektroniker
Tätigkeit: selbständiger betriebswirtschaftlicher Berater
Familie: verheiratet, zwei Kinder
Heimatort: Volketswil
Geburtsjahr: 1975
Sternzeichen: Jungfrau
Hobbies: mit Familie und Hund wandern, politische und philosophische Gespräche

Standpunkte

Das ist mir an der Politik wichtig

Echter Tier- und Umweltschutz / Schlanken und Starken Staat / Vereinbarkeit Familie und Beruf

Daraus ergibt sich:
Bildungspolitik:
Die Zukunft wird bekanntlich von unseren Kindern gestaltet, und damit wir weiterhin eine intakte Umwelt und einen hohen Lebenstandart erhalten können, brauchen wir eine starke und gut ausgebildete Jugend mit einem festen Leistungswillen um sich in einer rasch wandelnden Welt behaupten zu können. Die dazu nötigen Kompetenzen müssen auch von einer Volksschule vermittelt werden.
Wirtschaftspolitik: Das Ziel des schlanken und starken Staates impliziert eine starke Wirtschaft bei der der Staat nur sehr gute Rahmenbedingungen schaffen muss und wenn überhaupt sich nur mit Impulsen und Anreizen bemerkbar macht. Stark muss der Staat sein um die Auswüchse eines Raubbau-Systems zu unterbinden. Ziel muss eine prosperierende, faire und intakte Schweiz sein.
Die Vereinbarkeit von Familie und Beruf, auch für Männer, sehe ich als wirtschaftspolitisches Ziel.
Zufriedene Menschen haben eine deutlich höhere Produktivität.
Als Ideal bezeichne ich die Aufteilung der Erziehungsaufgaben zwischen Müttern und Vätern, und nicht nur ausserfamiliäre Betreuungsplätze. Somit gibt es mehr Arbeitskräfte die zufriedener sind und einen grösseren Beitrag an der wirtschaftlichen Produktivität leisten können.
Das braucht aber eine Flexibilisierung und ein Umbau des jetzigen Arbeits- und Versicherungssystems.
Umweltpolitik: Wir haben nur diese eine Welt an der wir Sorge tragen müssen. Damit unsere Kinder sie auch in Zukunft geniessen können, müssen wir sie ab sofort schützen und dabei mit innovativen Konzepten unsere Wirtschaft nicht schwächen.